Geschichte Hotel Scholz

Das Hotel Scholz wird heute in der 3. Generation von Helga Scholz betrieben und ist damit eines der ältesten, noch im Familienbesitz befindlichen, Hotels in Koblenz.

Es wurde 1919 als Gasthaus Deutscher Michel von den Großeltern der heutigen Inhaberin eröffnet. Während des II. Weltkrieges wurde das Haus 1944 durch Bomben total zerstört. Nach Rückkehr aus der Gefangenschaft begann 1948 ihr Vater Rudolf Scholz den Betrieb neu aufzubauen. Der Wiederaufbau/Neubau war 1956 abgeschlossen. Dabei wurde von damals 12 auf 30 Zimmer erweitert. 1983 übernahm Frau Helga Scholz den Betrieb, und es folgte eine vollständige Renovierung, in der alle Zimmer mit Dusche, WCs und Telefon ausgestattet wurden.

1987 erfolgte ein Anbau, der den Betrieb um weitere 36 Zimmer vergrößerte. Das Hotel Scholz verfügt heute über 67 Zimmer mit 122 Betten. Alle Räume sind mit Dusche/Badewanne, WC, Telefon und Farbfernseher mit SAT-Anschluß ausgestattet.